Tagesimpuls vom 16.04.2020

Sich auf Gottes Wort stützen

Hey, hallo. Hier ist eure Rukiye und heute geht es um Gedanken zu einer Stelle im Lukasevangelium. Im vierten Kapitel steht geschrieben:  „Jesus aber, voll Heiligen Geistes, kehrte vom Jordan zurück und wurde vom Geist in die Wüste geführt und 40 Tage vom Teufel versucht“

Und weiter heisst es:

 „Und Jesus antwortete und sprach zu ihm: Es ist gesagt: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht versuchen!« Und nachdem der Teufel alle Versuchung vollendet hatte, wich er von ihm eine Zeitlang.“

Prüfungen. Niemand mag es, auf die Probe gestellt zu werden. Egal ob im Arbeitsleben, in der Schule oder in Beziehungen. Man weiss nur, dass man sich den Prüfungen stellen muss und das sie das Leben beeinflussen.Aber was, wenn man es nicht schafft. Es schwingt immer die Möglichkeit mit, dass man die Probe nicht besteht. Und dann die Folgen… lieber nicht daran denken!

Mose begegnete seiner ersten großen Prüfung als er sich zum Pharao aufmachte um für die Hebräer die Freiheit zu erbitten. Wie nervös muss er gewesen sein! Er hatte die Aufgabe zu einem feindlichen König zu gehen um ihm zu sagen, dass er Gottes Stimme gehört hatte. Dass er eine Nachricht von Gott hatte. Eine Nachricht, die der Pharao nicht hören wollte. Das macht keinen Spaß. Das könnte sogar gefährlich sein.  Wie bewahrt man sich da seinen Mut?

Moses stützte sich allein auf das Wort Gottes, dass er zuvor bei seinem Erlebnis mit dem brennenden Busch gehört hatte. Er versuchte nicht mit eigenen klugen Ideen den Pharao zu überzeugen – er blieb beim gehörten Wort Gottes und gab es weiter.
Und in der Bibelstelle, die ich gerade gelesen habe hören wir, dass es Jesus, der Sohn Gottes, während seiner 40-tägigen Versuchung in der Wüste genauso gehalten hat.

Denk mal einen Moment darüber nach. Da ist Gott höchstpersönlich, der vom Teufel versucht wird. Und jedes Mal, wenn er einer Versuchung widersteht, spricht er: „Es steht geschrieben“. Mit anderen Worten, „die Bibel sagt“.

Als Gott selbst hätte Jesus sicher auch auf andere Weise widerstehen können. Er hatte die Möglichkeit, den Teufel mit seiner grenzenlosen Weisheit in die Schranken zu weisen. Aber das tat er nicht. Stattdessen stützte er sich auf Gottes Wort, die heilige Schrift.

Warum? Jesus hat das für uns getan. Er will uns anleiten, uns Vorbild sein. Gott gibt uns mit der Bibel Zugang zu vollkommener Weisheit. Halten wir uns an sein Wort, handeln danach. Wer sich an Gottes Wort hält, ihm vertraut und nicht zurückweicht, kann auf einen guten Ausgang und gutes Ende hoffen. Wir können der Prüfung mit Gelassenheit begegnen.

Ich bete: Heiliger Geist, hilf mir der Bibel zu vertrauen und mich an ihr festzuhalten – lehre mich deine Stimme zu hören. Amen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s